Tierkommunikation

Quelle:Privat

Tiere Verstehen und auf sie Eingehen.

Schön dass Ihnen Tiere und ihre Bedürfnisse nicht egal sind.

Die Kommunikation zwischen Mensch und Tier ist ab und an etwas schwierig, was nicht heißt das sie uns nichts sagen wollen. Deshalb bin ich sehr Froh sie auf meiner Seite Willkommen zu heißen.

Egal ob Hund, Katze, Maus, Vogel oder Hamster, jedes Tier hat seine Art und auch seine Stimme und versucht es uns mitzuteilen. Nur leider sind unsere Ohren mit den Jahren taub geworden und dafür nicht mehr empfänglich.


Dabei möchten wir Ihnen helfen!

 

Tierkommunikation entsteht auf mentaler Basis.

Ruhe, Vertrauen und Offenheit spielen hier eine grosse Rolle.

Tiere kommunizieren auf verschiedene Art und Weisen mit uns:

Mit Bildern, Mitteilungen erhalten durch Gedanken oder Gefühle.

Wieder andere können ein richtiges Gespräch führen.

Durch das Einfühlen in den Körper des Tieres, vermag man Probleme wahrzunehmen, welche bislang noch unbekannt waren. Sei es Körperlich oder Seelisch.

Quelle:Privat

Kennen Sie das noch, unsere Kinder oder auch wir haben früher  mit Fabelwesen und unsichtbaren  Freunden Kaffee getrunken, mit unseren Haustieren geredet. Wir waren Stundenlang mit uns selbst Beschäftigt....Die Kinder teilen uns Ihre Gedanken und Freunde mit und wir winken nur lächelnd zurück und sagen: "Aber Liebes da ist doch niemand! Mit wem Redest du denn da? Lass das doch bitte sein..."

Und was machen wir, unsere Kinder... Wir lassen es mit der Zeit einfach sein, mit "unseren Freunden" zu kommunizieren, da dies ja nicht in unsere Gesellschaft passt und verdrängen so den Kontakt zu Ihnen.

So vergeht die Zeit in der wir unsere  Eigenschaft mit unserem Umfeld zu Kommunizieren verdrängen und somit auch verlernen, was sehr Schade ist.


Erstellt von Danielle Léonard